Fotograf Werner Stuhler 04.03.1927-10.10.2018

 

 

Zur Fotografie fand Werner Stuhler, geboren 1927 in Nürnberg, in seiner Wahlheimat Lindau am Bodensee eher zufällig. Bildhauer wäre er gern geworden, nahm mangels Geld aber das Angebot eines Fotogeschäftes in Lindau an und konnte 1949 die Gesellenprüfung machen. Ein Jahr später machte er sich als Bildberichter selbständig. Mit seiner damals noch einfachen Ausrüstung fotografierte Stuhler fortan das Leben in Lindau und Umgebung. Im Jahr 1952 erschienen die ersten seiner Fotos in Zeitungen.

 

Nachdem ihm 1952 in Bologna für das Portrait eines Knaben eine Goldmedaille verliehen wurde, rissen sich auch große Zeitungen um die Fotos des begabten jungen Fotografen. Es folgten weitere Auszeichnungen wie die begehrten Fotokinaplaketten. Norman Hall, der Herausgeber des International Photography Yearbook, in dem Werner Stuhler von 1950 bis 1975 jedes Jahr mit einem oder mehreren Fotos vertreten war, ernannte ihn 1959 zusammen mit Albert Renger-Patzsch zum Starfotografen.

 

Auch bei zwei Weltausstellungen in Berlin erhielt er Auszeichnungen. Das Victoria & Albert Museum in London kaufte 1975 das Bild "Haus zwischen Felsen" an. Ein Foto von archaischer Kraft!

 

Über den Bildhauer Müller-Oerlinghausen lernt er 1952 den experimentellen Fotografen Hajek-Halke kennen, der eine Zeitlang in Kressbronn lebte. Der riet Stuhler, die Fotografie mehr als Kunst zu verstehen. So entstanden die ersten Fotografiken. Ein Höhepunkt seiner langjährigen freundschaftlichen Zusammenarbeit mit dem Bauhauskünstler Prof. Georg Muche war die Bildfolge der von ihm so benannten Totentänze.

 

Martin Walser, Schulkamerad und Freund sagte bei einer Laudatio über Stuhlers Fotografie: “Und das kann jetzt gesagt werden: Reine Photographie ist ein Bild, das sich nicht dem Motiv verdankt und nicht der Technik, sondern einer geschulten Empfindlichkeit, die die in Wirklichkeit auseinanderstrebenden Umstände und Bedingungen so erfasst, dass sie zusammenwirken, ein Bild werden, das es nirgends geben kann als in der Photographie. In der Reinen Photographie von Werner Stuhler“. Die Möwenbilder bezeichnet Walser: „Zum Frommwerden schön.“

 

 

Aus dem aktuellen Tagesgeschäft heraus, schuf Stuhler viele Fotos, ja komponierte sie regelrecht und nannte sie Inspirationen.

Dietlind Castor


Das Copyright zu den dargestellten Werken von Herrn Stuhler liegt bei Frau Dietlind Castor.


Ausstellungen

1952   Internationale Photoausstellungen in München und Bochum

1952   Exhibition of Photography in Ipswich/England

           Internationale Photoausstellungen in München und Bochum

1952   Internat. Portraitausstellung Bologna/Italien (Goldmedaille

1954   Photokina Köln, Photokina-Plakette

1955   Salon International Roubaix,

1956   Internationaler Fotosalon Kortrijk, Niederlande

1963   World Press Photo, Amsterdam, Award

1966   World Press Photo, Amsterdam, Award

1967   Weltausstellung Berlin, "Fotos aus meiner Sicht", Lindau

1970   “Fotos variiert-manipuliert” Lindau

          Europäische Fotografen, Stockholm

1971   Weltausstellung Berlin

1980   “Fotografie-Fotografik, Ravensburg

1982   “30 Jahre mit der Kamera”, Wangen

1984   „Gesehenes“, Lindenberg

1989   „Licht und Form“, Weingarten

2001   „Von Landschaft inspiriert“, Schloss Achberg

2002   "Blick und Bild", Singen

          "Die Insel Lindau vor dem Objektiv", Lindau (mit Franz Thorbecke)

2004   „Italien, wie es einmal war“, Lindenberg

          „Menschenbilder“ (von 50 Fotografen) Airport Frankfurt

          „Fotografie als Experiment und Realität“, Konstanz

2006   „Neue Fotografien“, Kunstverein March

           „Inszenierte Fotografie“. Weingarten

2007   "Inspiration-Abstrakte Fotografie", Lindau

          "Martin Walser und die Kunst", Überlingen

2009   „Form und Fantasie-Inspirationen“ Hergensweiler

2010   „60 Jahre Fotografie“, Kressbronn Lände

2004-

2018   Westallgäuer Kunstausstellung, Lindenberg

2011   Westallgäuer Kunstpreis, Lindenberg

2015   „Traumwelt Bodensee“ Museum Langenargen mit 5 Fotografen

2017   Retrospektive zum 90. Geburtstag in der Lände/Kressbronn

2018   Gemeinnchaftsausstellung mit Dietlind Castor im Lindenberger Krankenhaus


Eine Auswahl von Bildbänden mit ausschließlich Stuhler-Fotos

Provence:   Landschaft und Kunst

                 1962 Verlag Ekkehard Presse St. Gallen

Apulien:      Landschaft und Kunst

                 1962 Verlag Simon und Koch, Konstanz

Campania

Felix:          Landschaft und Kunst

                 1963 Verlag Ekkehard Presse St. Gallen

Toscana:     Landschaft und Kunst

1962          Verlag Ekkehard Presse St. Gallen

Venetien: Landschaft und Kunst

1965          Verlag Simon und Koch, Konstanz

Kieselsteine:1981 Verlag Ernst Wasmuth, Tübingen

Bregenz:    1970 Verlag Schnell und Steiner München und Zürich

Vorarlberg: 1975 Vorarlberger Verlagsanstalt Dornbirn

Kleines Paradies Bregenzer Wald_ 1977 Verlag G. Braun Karlsruhe

Der junge Rhein: 1980 Verlag G. Braun Karlsruhe

Lindau: 1978 Verlag Friedrich Stadler, Konstanz

Ein Himmel voller Geigen –Musizierende Putten: 1990 Verlag R. Gessler, Friedrichshafen

Baden-Baden: 1972 Verlag Weidlich, Frankfurt

Süditalien und Sizilien 1974 alle Drei Reisebildbände Hallwag-Verlag Bern

Rom-Mittelitalien-Sardinien 1975

Toscana 1977                                    

Literatur am See 1: 1981 Verlag Robert Gessler Friedrichshafen Fotografiken